Die teuersten Kaffeesorten der Welt Zweiter Teil: Elefanten-Kaffee Black Ivory

Amenic181 - Fotolia.com

Mit einer kleinen Verspätung geht heute der zweite Teil der weltweit teuersten Kaffeesorten an den Start. Diesmal berichte ich über den Black Ivory Kaffee, was in Deutsch soviel wie schwarzes Elfenbein bedeutet. Der Name ist berechtigt, denn dieser Kaffee wird aus Kaffeebohnen geröstet, die zuvor den Verdauungstrakt eines Elefanten durchwandert haben. Eine kleine Tasse von diesem außergewöhnlichem Heißgetränk kostet rund 35 Euro und ist praktisch nur im Urlaub in einem Luxushotel der Anatara-Hotelgruppe zu bekommen.

Vor einiger Zeit titelte die Bildzeitung: Elefanten-Dung für 39 Euro (Quelle #1). Die Rede ist hier von einem doch sehr ungewöhnlichen Kaffee, welchen die Gäste in einem der vier Anatara-Hotel auf Wunsch serviert bekommen. Die Herstellung des Kaffees erinnert stark an den teuersten Kaffee der Welt dem Katenzenkaffee Kopi Luwak, von dem ich im ersten Teil dieser Serie berichtet habe.

Als ich das erste Mal von dem Elefanten-Kaffee gelesen habe, war mein erster Gedanke: Irgendwie haben reiche Menschen an den Ausscheidungen von Tieren gefallen gefunden. Da ich nicht sonderlich reich bin, und es diesen Kaffee praktisch nicht so einfach zu kaufen gibt, werde ich wohl nie in Versuchung kommen, den Black Ivory zu verkosten. Ganz ehrlich: Ich weiß nicht, ob ich das wirklich schlimm finde. Wie schaut es bei Dir aus? Würdest Du diesen Kaffee probieren wollen?

Ein Teil der Erlöse dient dem Tierschutz

Es gibt übrigens eine gute Nachricht für alle Tierfreunde. Die Produktion des Elefanten-Kaffees dient einer guten Sache. Die sonderbare Kaffeeveredelung findet nämlich in der Golden Triangle Asian Elephant Foundation statt. Hierbei handelt es sich um eine Einrichtung, die bereits über 30 Elefanten vor den sicheren Tod gerettet hat. Sie bietet mit der Herstellung des Black Ivory den ansässigen Mahouts und deren Familien neue Perspektiven, ihr Lebensunterhalt zu verdienen.

Es gehen natürlich nicht die kompletten Erlöse an diese Stiftung. Rund acht Prozent überweist die Anatara-Hotelgruppe, welche den Elefanten-Kaffee exklusiv in ihren vier Resorts auf den Malediven und einem Luxushotel in Nord-Thailand ausschenkt, der genannten Stiftung.

Die Herstellung des Elefanten-Kaffees

Wie wird nun eigentlich der Elefanten-Kaffee hergestellt? In Thailand wachsen die Rohkaffeebohen für den Black Ivory in einer Höhe von ca. 1500 Meter. Diese werden dann von Arbeitern gepflückt und den Elefanten kurzerhand unter das Futter gemischt. Für das Tier sind die Bohnen übrigens überhaupt nicht schädlich. Wenn die Elefanten dann abkoten, sammeln Mahuts die Kaffeebohnen aus dem Kot. Mahut, so nennen sich in Thailand die Betreuer der grauen Dickhäuter. Anschließend lässt man die Bohnen dann in der Sonne trocknen.

Wenn man sich einfach mal überlegt, dass für die Herstellung von einem Kilogramm Kaffee rund 1000 Kaffeebohnen benötigt werden, ist die Produktion des Black Ivory schon ein regelrechter Knochenshop. Aber der Kaffee hat ja auch einen stolzen Preis.

Katzenkaffee versus Elefanten-Kaffee

Ganz gleich, was man von dem Hype der aus Ausscheidungen gewonnenen Kaffeebohnen hält, jeder, der an Grourmet-Kaffeesorten interessiert ist, kommt an diesen Kaffeesorten nicht vorbei. Galt lange Zeit der Katzenkaffee als der exklusivste und außergewöhnlichste Kaffee schlechthin, versucht nun die Luxushotel-Kette Anatara dieser Kaffeesorte mir ihren Elefantenkaffee den Rang abzulaufen.

Jetzt ist es aber so, dass die für den Kopi Luwak zuständige Schleichkatzenart ein spezielles Verdauungsenzym hat. Dieses Enzym macht den Kaffee nicht nur außergewöhnlich. Es lässt die Kaffeebohnen zu einem milden, aromatischen Kaffee werden. Hier passiert also biologisch etwas. Ein Elefant kann mit diesem Enzym nicht dienen. Soweit ich weiß, ändern sich die Eigenschaften der Kaffeebohnen bei der Verdauung durch deinen grauen Dickheuter nicht. Daher würde ich mal sagen, der Elefantenkaffee ist in der Herstellung etwas besonderes. Doch ist er das auch vom Aroma? Ich hab da so meine Zweifel.

Ein weiteres Problem, was man bei der Herstellung des Katzenkaffees gegenüber dem Elefanten-Kaffee hat, ist einfach der Größenunterschied. Ein Elefant kann einfach deutlich mehr Kaffeebohnen fressen als eine Katze. Auch wenn der Elefant ein Menge Bohnen zerbeißt, ist die Ausbeute höher. Aus diesem Grund ist der Katzenkaffee teurer, bzw. aufwendiger herzustellen.

Wo bekommt man den Black Ivory Kaffee?

Wer sich eine dampfende Tasse von diesem Luxuskaffee gönnen möchte, der hat ein kleines Problem. Dieser Kaffee wird nämlich exklusiv für die Gäste eines der vier Anatara Hotels, Resorts und Spas auf den Malediven im Rahmen einer speziellen Zeremonie aufgebrüht. Bei dieser Zeremonie werden die Bohnen direkt am Tisch des Gastes gemahlen. Anschließend wird der Kaffee mit Hilfe einer speziellen Brüh-Technik direkt am Tisch zubereitet. Es handelt sich bei der Brüh-Technik um die 1850 in Österreich entwickelte Syphon-Methode. Dieses Spezielle Vakuum-Brühverfahen werde ich in einem späteren Beitrag vorstellen. Jetzt nur soviel. Diese Brüh-Technik gewährleistet, das die Kaffeebohnen konstant mit einer Temperatur von 93 Grad überbrüht werden. Das ist die absolut ideale Temperatur zur Kaffeezubereitung. Man auf diese Art und Weise einen perfekten Kaffee zubereiten.

Als Gast des Hotels kann den Kaffee übrigens auch direkt aus seinen Luxusurlaub mitbringen. Wer das nötige Kleingeld hat, und sich den Luxuskaffee im Urlaub leisten will, kann sich für schlappe 850 Euro pro Kilo des Elefanten-Kaffees mit in die Heimat nehmen.

Fazit

Ich gehe einfach mal davon aus, dass es sich beim Elefanten-Kaffee um eine sehr edle Kaffeebohne handelt. Aber ob das allein reicht, diesen Preis zu rechtfertigen? Ich glaube, es ist eine reine Marketing-Sache. Meiner Meinung nach, entsteht der Genuss dieses Kaffees durch die Atmosphäre eines exotischen Luxusurlaubs und der zusätzlichen Zeremonie, mit der dieser Kaffee zubereitet wird. Ein wirklicher Grund, warum der Kaffee besser werden soll, wenn die Bohnen zuvor von einem Elefant verdaut wurden, ist mir zumindest nicht bekannt.

Quelle zum Elefanten-Kaffee Black Ivory

1.) Elefanten-Dung für 39 Euro
Artikel in der Bild

Schlagworte zu diesem Beitrag: , ,