Kalter Kaffee: Cold Brewed Coffee Super lecker und genial für den Sommer

Brent Hofacker - Fotolia.com

Hört sich schon etwas komisch an: Kaffee mit kaltem Wasser brühen – aber genau so wird Cold Brewed Coffee gemacht. Was auf diese Art entsteht, ist ein Kaffee, der aromatischer ist als sein heißer Bruder. Dafür braucht man bei der Herstellung eine Menge Geduld, denn man muss den Kaffee üer 12 Stunden ziehen lassen. Belohnt wird man mit einem super leckeren Kaffee, der mit drei oder vier Eiswürfel das richtige Sommergetränk für Kaffeefans ist.

Neuerdings braut man seinen Kaffee kalt. In der USA und England kann man, den Kaffee, welchen man Cold Brewed Coffee nennt, bereits im Handel kaufen. Darauf, dass man diesen Kaffee im Geschäft kaufen kann, muss man in Deutschland wohl noch etwas warten. Aber man kann ihn leicht selber machen. Besser gesagt, man stellt sich ein Kaffeekonzentrat her und verdünnt sich dieses dann mit Wasser. Wenn man das Konzentrat im Kühlschrank aufbewahrt, behält der Kaffee sein Aroma rund zwei Wochen lang. Cold Brewed Coffee ist im Gegensatz zu seinem heißen Bruder säurearm, so das er auch für Menschen mit empfindlichen Magen bekömmlich ist. Allerdings enthält er aber mehr Koffein als der normale Kaffee.

Was man für die Zubereitung braucht

Um sich selber Cold Brewed Coffee zuzubereiten braucht man neben Wasser nicht wirklich viel. Eigentlich nur vier Sachen:

  • – Je nach Geschmack 100 – 200 g grob gemahlener Kaffee
  • – 1 Ltr. Wasser
  • – Ein Glas, am Besten mit Schraubverschluss, um den Kaffee ziehen zu lassen
  • – Etwas zum Filtern (z.B. Handfilter, feines Sieb usw.)

Wenn man kein Glas mit Schraubverschluss hat, kann man das Glas zur Not auch mit einer Folie abdecken. Wobei ein Glas mit Schraubverschluss oder ein Einmachmachglas deutlich mehr her macht.

Anzeige

Die Zubereitung von Cold Brewed Coffee

Die Zubereitung des Kaffees ist denkbar einfach. Als erstes füllt man das Glas mit Wasser. Cold Brewed Coffee wird, wie der Name vermuten lässt, kalt gebrüht. Also kein heißes Wasser verwenden! Maximal Zimmertemperatur sollte das Wasser haben. Das Kaffeepulver schüttet man nun direkt in das Wasser. Anschließend heißt es dann erst einmal warten. 12 bis 24 Stunden braucht es, bis der Kaffee (bei Zimmertemperatur) fertig ist. Zwischendurch immer mal wieder umrühren. Nachdem der Kaffee fertig gezogen ist, schüttet man das Ganze noch durch einen Filter bzw. Sieb und fertig ist der Cold Brewed Coffee.

Den fertigen Kaffee kann man nun im Kühlschrank ca. vier Wochen aufbewahren. Wobei er bereits nach zwei Wochen deutlich an Aroma verliert.

Den Kaffee servieren

Nach der Zubereitung haben wir einen Kaffee, der sehr konzentriert ist. Wer seinen Kaffee stark mag, macht sich etwas von diesem Kaffeekonzentrat plus drei, vier Eiswürfel in ein Glas und genießt es. Mir selber ist der Kaffee auf diese Art zu stark. Daher habe ich das Getränk mit etwas kaltem Wasser gestreckt. Je nach dem wie stark man den Cold Brewed Coffee möchte, sollte man zwei Drittel Wasser und ein Drittel von unserem Cold Brewed Kaffee-Konzentrat nehmen. Man kann hierfür übrigens auch heißes Wasser nehmen, wenn man seinen Kaffee lieber heiß trinkt.

Tipp: Statt Wasser und Eis kann man auch kalte Milch oder Vanilleeis zum Strecken des Kaffees nehmen. Schmeckt super lecker und kommt auch bei Gästen sehr gut an. Ich persönlich trinke ihn so am liebsten.

Der Geschmack

Wie schmeckt Cold Brewed Coffee? Das lässt sich nur sehr schwer erklären, denn der Geschmack hat nur recht wenig mit dem von heißen Kaffee gemeinsam. Cold Brewed Coffee hat einen vollen Körper und einen kräftigen Abgang. Ich finde, das er um einiges aromatischer und deutlich nuancenreicher als herkömmlicher Kaffee ist. Da kalt gebrühter Kaffee kaum Säure enthält, ist davon auch praktisch nichts auf der Zunge zu spüren.

Schlagworte zu diesem Beitrag: